Unwetter trifft das Münsterland sehr stark

Heftige Regenschauer bringen Coesfelder Einsatzkräfte auf trab.

Am Donnerstag den 20.06 herrschte Ausnahmezustand in Coesfeld und Umgebung. Ein Unwetter sorgte für ettliche Überschwemmungen und unzählig vollgelaufene Keller. Bis zu 70 Liter fielen innerhalb kurzer Zeit auf einen Quadratmeter. Das war einfach zu viel. Die Feuerwehr war seit dem Nachmittag im Dauereinsatz. Gegen 16 Uhr bot dann das THW Coesfeld der Feuerwehr seine Hilfe an und entsendete den Zugführer in die Einsatzleitung der Feuerwehr am Rottkamp 15. Von dort koordinierte die Feuerwehr Coesfeld alle Einsätze.

Schnell war klar das auch das THW helfen kann. Gegen 17 Uhr rückte der Gerätekraftwagen 1 der standardmäßig mit zwei großen Tauchpumpen und weiteren Einsatzgeräten beladen ist mit einer Stärke von 0/1/4/5 vom Hof. Ziel war die Süringstraße in der Innenstadt, die es sehr heftig getroffen hatte. Vor Ort wurden zusammen mit der Feuerwehr etliche Keller lehrgepumpt. Um 17:45 Uhr rückte dann auch noch der MTW Zugtrupp mit der Stärke 0/1/3/4 zur Verstärkung der Einsatzkräfte an der Süringstraße mit mehreren Pumpen und Stromerzeugern aus.

Gegen 20 Uhr entspannte sich die Lage in Coesfeld dann so sehr dass das THW wieder einrücken konnte. Gegen 20:30 Uhr  war die Einsatzbereitschaft wieder vollständig hergestellt und die Helfer traten ihren wohlverdienten Feierabend an.

Alles in Allem hatte das THW Coesfeld an diesem Tag 11 Helfer im Einsatz.

WP_20130620_008

 

Kommentare sind geschlossen.