Abschlussbericht: Entschärfung einer Fliegerbombe in Coesfeld

Am 02.02.2014 wurde in der Coesfelder Innenstadt eine 10-Zenter-Bombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Diese wurde bereits in der vorherigen Woche im Vorfeld von Bauarbeiten für eine neue Wohnanlage entdeckt. Für die Entschärfung mussten Teile eines Krankenhauses und ein Altenheim evakuiert werden.

Insgesamt waren knapp 570 Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Die 40 Helferinnen und Helfer des THW hatten unteranderem die Aufgabe, die Notstromversogung für das eingerichtete Notkrankenhaus sicherzustellen. Außerdem unterstützten sie die Polizei bei der Durchführung der Evakuierung der umliegenden Häuser sowie den Kampfmittelbeseitigungsdienst mit Strom und Material. Die Entschärfung lief ohne größere Probleme ab, so dass knapp 30 Minuten nach Beginn der Entschärfung auch schon wieder Entwarnung gegeben werden konnte.

Kommentare sind geschlossen.